Finanzierungskosten

Leasing Finanzierung

Finanzierungskosten

 Je nach Finanzierungsstruktur, setzen sich die Finanzierungskosten aus Zins und Tilgung für deine Darlehen und Leasingkosten zusammen. Die Leasingkosten planst du in die Betriebskosten mit ein.

Leasingkosten

Bei den Darlehen musst du zwischen Zinszahlung und Tilgung unterscheiden. Die Zinszahlungen sind Betriebskosten. Die Tilgungen sind keine Betriebskosten. Deshalb musst du die Tilgungen nach der Berechnung des Betriebsergebnisses aufführen.

Du erinnerst dich noch an das Schema der kurzfristigen Erfolgsrechnung.

BWA Schema

Nach den sonstigen Kosten wird erstmal ein Strich gemacht und die Gesamtkosten werden aufaddiert. Nun kannst du das Betriebsergebnis berechnen, indem du die Gesamtkosten vom Gesamtumsatz abziehst. So machst du das in deiner Planung auch. Erst nach der Berechnung des Betriebsergebnisses kommen die Zinsen. Bitte beachte bei den Zinszahlungen, dass bei öffentlichen Fördermitteln die Zahlungen in der Regel quartalsmäßig (15.Feb, 15.Mai, 15.Aug, 15.Nov) abgebucht werden.

 

Jetzt fragst du dich zu Recht, wie und wo die Tilgung in der Geschäftsplanung auftaucht. Die Tilgung gehört, wie auch die Privatentnahme und Investitionen, in die Ausgaben und nicht in die Betriebskosten.

Gesamtkosten

Investitionen, Tilgungen und Privatentnahmen sind Ausgaben, die eine Auszahlung vom Geschäftskonto auslösen. Sie sind kein betrieblicher Aufwand und sind deshalb auch nicht Bestandteil der betrieblichen Erfolgsrechnung. Gleiches gilt bei dem Mittelabruf eines Darlehens. Der Mittelabruf eines Darlehens ist eine Einzahlung auf das Geschäftskonto, aber kein Erlös bzw. Umsatz.

Im nächsten Blog geht es um grundsätzliche betriebswirtschaftliche Begriffe die du für das Bankgespräch kennen musst.

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING