betriebswirtschaftliche Begriffe Kredit Leasing Lebenshaltung

betriebswirtschaftliche Begriffe

In diesem Blog geht es um betriebswirtschaftlichen Begriffe, die du für das Bankgespräch parat haben musst, ob du dich für ein Darlehen oder Leasing entscheiden sollst und deine monatlichen Lebenshaltung.

Betriebswirtschaftliche Begriffe

Die Umgangssprache verwendet einige Begriffe mehrdeutig, die in der Betriebswirtschaft eindeutig sind. Damit du bei den Gesprächen mit Bankern und Steuerberatern brillieren kannst und einen kompetenten Eindruck hinterlässt, hier die Begriffserklärung:

betriebswirtschaftliche Begriffe

Einfach ausgedrückt, Ein- und Auszahlungen betrachten den Geldfluss, das Konto oder die Kasse deines Unternehmens. Einnahmen und Ausgaben betrachten das Vermögen deines Unternehmens und führen nicht zwangsläufig zu Ein- oder Auszahlungen. 

 

Was ist besser, Kredit oder Leasing?

Bei jeder Investition stellt sich die Frage: Finanziere ich meine Investitionen besser über Leasing oder Bankkredit? Was ist günstiger?

Die Antwort ist mal wieder: Es kommt darauf an. Und worauf kommt es an? Auf die Rahmenbedingungen. Höhe der Investition, Nutzungsdauer des Investitionsgutes, Laufzeit, Besicherungsfähigkeit, Höhe der Zinsen, Nebenkosten der Finanzierung, effiziente Abwicklung, Struktur der Investition, aktuelle steuerliche Situation usw…

Eine pauschale Antwort auf die Frage: „Was ist besser, Kreditfinanzierung oder Leasing?“, gibt es nicht.

Als Existenzgründer geht es meist gar nicht darum, welche Finanzierung nach dem Komma die bessere oder günstigere ist, sondern welcher Finanzierungspartner, Bank oder Leasinggesellschaft, mein Vorhaben überhaupt finanziert. Darum geht es!

Gut, als nächstes schauen wir uns an wie du deinen Lebensunterhalt berechnest um deine monatliche Entnahme zu bestimmen.

 

Der private Lebensunterhalt

Wenn du Einzelunternehmer bist, erhältst du kein Gehalt, sondern entnimmst deinem Unternehmen Geld für deine private Lebensführung. Wenn du Geschäftsführer deiner GmbH bist, zahlst du dir als Geschäftsführer ein Gehalt.

Um die erforderliche Höhe der Entnahme oder des Gehalts zu bestimmen, ermittle als Erstes deinen monatlichen Bedarf. Gerade zum Start sind die Geldmittel beschränkt. Erstelle eine realistische Planung.

Lebenshaltung

Lege die monatliche Entnahme fest, und berechne mit einem Einkommenssteuerrechner die zu zahlende Einkommenssteuer. Addiere die Lebenshaltungskosten sowie die Einkommenssteuer und du hast deine monatliche Entnahme bzw. bei einer Kapitalgesellschaft dein Geschäftsführergehalt.

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING